Vorsorge hilft Sicherheit schaffen


Eine Vorsorgeuntersuchung dient dazu, Risiken und eventuell Erkrankungen frühzeitig (im Frühstadium) zu erkennen, um dann die Möglichkeit einer effektiveren und erfolgreicheren Behandlung zu haben. Damit hilft eine Vorsorgeuntersuchung Sicherheiten zu schaffen. Von den gesetzlichen Krankenkassen werden empfohlen und übernommen:

Ab dem 21. Lebensjahr jährlich

  • das Abtasten der Gebärmutter und der Eierstöcke bei jeder Untersuchung
  • Entnahme eines Zellabstrichs vom inneren und äußeren Muttermund der Gebärmutter, der auf Infektionszeichen (Bakterien, Viren, Pilze) und Zellveränderungen untersucht wird

Ab dem 30.Lebensjahr

  • die zusätzliche Untersuchung der Brust

Ab dem 50. Lebensjahr

  • das Abtasten des Enddarmes
  • die Untersuchung auf verstecktes Blut im Stuhl (mittels Teststäbchen)

Praxis für Frauengesundheit
Dr. med. Silke Kohlhaw
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

0341 98 300 90

Schreibe einen Kommentar

*